Skip to main content

Tomaten Gewächshaus Bauanleitung

Tomaten gehören zu den beliebtesten Gemüsesorten in Deutschland. In vielen heimischen Gärten werden sie selbst angebaut und geerntet.

Das ursprünglich aus dem Süden Amerikas stammende Gewächs benötigt ein warmes und trockenes Klima, um gut reifen zu können. Ein Tomatengewächshaus schützt die Pflanzen effektiv vor Kälte und Regen und somit vor Kraut- und Braunfäule. Dabei handelt es sich um eine Pilzerkrankung infolge von kalt-feuchter Witterung, von der überwiegend Nachtschattengewächse wie Kartoffeln oder eben Tomaten betroffen sind.

Tomaten Gewächshaus Bauanleitung finden

Ein Tomatengewächshaus eignet sich für die erfolgreiche Aufzucht der Tomaten und bietet ausreichend Schutz gegen witterungsbedingte Einflüsse.
Um ein Tomatengewächshaus selber zu bauen, benötigt man lediglich die Materialien und ein wenig handwerkliches Geschick. Mit einer Tomaten Gewächshaus Bauanleitung beschäftigt sich der folgende Artikel.

Tomaten Gewächshaus Bauanleitung Idee

Das wichtigste zuerst: Bei dieser Tomaten Gewächshaus Bauanleitung handelt es sich natürlich lediglich um einen Vorschlag. Mit der eigenen Kreativität und den eigenen Ideen kann die Tomaten Gewächshaus Bauanleitung natürlich beliebig verändert werden.

Tomaten Gewächshaus Bauanleitung: Benötigte Materialien

  • 3 Kanthölzer, 230 x 8 x 8cm
  • 2 Kanthölzer, 200 x 8 x 8cm
  • 3 Kanthölzer, 210 x 8 x 8cm
  • 6 Dachlatten, 100 x 8 x 4cm
  • Gewächshausfolie
  • Tacker und Tackernadeln
  • rostfreie Schrauben und Metallwinkel
  • 2 Holzleisten, 90 x 2 x 2cm
  • Holzschutzmittel zur Imprägnierun

 

Die verwendete Folie für das Tomatengewächshaus muss auf jeden Fall UV – beständig und lichtdurchlässig sein, um ein gutes Ernteergebnis zu erhalten.

Die Tomaten Gewächshaus Bauanleitung

1. Damit mit dem Bauen rasch beginnen werden kann, sollten die Hölzer sorgfältig mit dem Holzschutzmittel imprägniert werden. Um zu gewährleisten, das das Gewächshaus stabil genug ist, werden nun 6 rund 50 cm tiefe Löcher ausgehoben. Dabei werden 4 Löcher so angeordnet, das sich ein Rechteck mit den Maßen 200 cm x 80 cm ( L x B ) ergibt. Die verbleibenden beiden Löcher werden dann mittig in den langen Seiten ausgegraben.

In zwei unterschiedlichen Längen werden nun die imprägnierten Kanthölzer in die Löcher gestellt und grade ausgerichtet. Durch das verbauen der verschieden langen Hölzer entsteht eine leicht geneigte Dachfläche, damit später das Regenwasser ungehindert abfließen kann. Stehen alle Hölzer grade, können die Löcher wieder mit der Erde zugeschüttet werden und die beiden 200 cm langen Pfosten werden oben jeweils auf einer Pfostenreihe waagerecht verschraubt. Mithilfe von Winkeln können nun die 6 Dachlatten an den beiden waagerecht liegenden Pfosten befestigt werden, um dem Tomatengewächshaus ausreichend Stabilität zu verleihen.

2. Mit dem Tacker wird nun die Folie innen an den Balken befestigt. Damit man dem Wind später keine Angriffsfläche bietet, ist es wichtig, die Folie beim anbringen so straff wie möglich zu spannen. Kleine Löcher, die in die Dachfläche gestochen werden, können Wasseransammlungen auf dem Dach vermeiden.

An einer der beiden schmalen Seiten muss nun noch ein Eingang verbaut werden. Hierzu wird die Folie nicht innen an den Balken befestigt. Ein Stück Folie in der Größe der Seitenfläche wird oben und unten um eine 2 cm starke Holzleiste geschlagen. Anschließend verschraubt man die obere Leiste mitsamt der Folie an der ersten oberen Dachlatte. Die untere Latte bleibt runterhängen und kann so flexibel als Eingang geöffnet oder geschlossen werden.
Das fertige Gewächshaus Marke Eigenbau kann nun bepflanzt werden.